Verhalten bei Erhalt eines Bußgeldbescheides

Ein Bußgeldbescheid gegen Sie wird rechtskräftig, wenn Sie nicht binnen 14 Tagen schriftlich Widerspruch einlegen.

Deshalb ist es in jedem Fall wichtig, den gelben Briefumschlag, in dem Sie den Bußgeldbescheid erhalten haben, sorgfältig aufzubewahren. Der Vermerk des Zustellers ist als Nachweis für das Zustellungsdatum wichtig.

Oft kommt es bei der Ahndung von Geschwindigkeitsüberschreitungen zu Fehlern der Behörden. Auch kann es passieren, dass bereits verjährte Ordnungswidrigkeiten Gegenstand eines Bußgeldbescheids werden.

Bei derartigen Fehlern lohnt sich ein Widerspruch immer. Dabei helfe ich Ihnen gerne.

Denken Sie dabei an die Zwei-Wochen-Frist!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.