Hochschulzugang / Studienplatz

RA Jochen Bulowski

Sie haben sich um einen Studienplatz direkt an einer deutschen Hochschule oder bei der ZVS beworben und einen Ablehnungbescheid erhalten?

Dieses Schicksal teilen Sie mit vielen zukünftigen Kommilitonen und Kommilitoninnen. Aber es gibt noch eine Chance für Sie:

Sie können versuchen, die Hochschule zu verpflichten, Ihnen einen Studienplatz zu geben. Wir stellen für Sie bei dem zuständigen Verwaltungsgericht einen Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung. Oftmals führt dies dazu, dass die Hochschule Ihnen einen Studienplatz gibt.

Dies gelingt immer dann, wenn die Hochschule es nicht schafft nachzuweisen, dass sie für das Studienfach alle Lehrkapazitäten ausgeschöpft hat. Leider ist es nicht möglich, genau vorauszusagen, in welchen Studienfächern dies der Fall ist.

Wenn Sie gerade die Schule beendet haben und Ihnen deshalb nicht genug Geld zur Verfügung steht, können Sie Prozesskostenhilfe beantragen.

Was ändert sich für Studienplatzbewerber?

Klagen, die auf Zulassung zu einem bestimmten Studiengang gerichtet sind, werden im Jahr 2010, aber auch in den folgenden Jahren eine besondere Bedeutung haben. Standen schon in der Vergangenheit nicht immer genügend Studienplätze zur Verfügung, werden Studienplätze im kommenden Jahr vollends zur Mangelware.

2010 werden die Hamburger Gymnasien den doppelten Abiturjahrgang verabschieden.

Das heißt, die letzten Schüler, die dreizehn Jahre zur Schule gegangen sind und die ersten, die nur zwölf Jahre Schüler waren, werden gleichzeitig ihre Hochschulzugangsberechtigung erlangen. Dies ist eine Herausforderung für die Gymnasien, noch größer werden aber die Schwierigkeiten an den Hochschulen sein.

2011 werden doppelte Abiturjahrgänge in Bayern und in Niedersachsen geben; 2012 folgen Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg und Bremen, 2013 Nordrhein-Westfalen und Hessen, 2016 schließlich Schleswig-Holstein. Der Mangel an Studienplätzen wird in den jeweiligen Jahren in den jeweiligen Bundesländern besonders ausgeprägt sein, jedoch erwartet man an der Uni Hamburg, dass die angespannte Lage dort bis etwa 2015 anhalten wird.

Vor dem Hintergrund, dass es schwer wird, an andere Hochschulen auszuweichen, sollte die Klage auf Zuweisung eines Studienplatzes besonders in betracht gezogen werden. Dies gilt gerade im Jahr 2012; denn noch gibt es nicht so vieler Schüler je Studienplatz.

Achten Sie unbedingt auf Fristen, die Ihnen die Behörde setzt! Setzen sie sich rechtzeitig vor Fristablauf mit uns in Verbindung!

Bitte rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen